Herrlich unkompliziert, anspruchsvoll und schön - Der Föhr Marathon 2017

Am 9. April war die Insel wieder fest in der Hand der Marathonläufer. Saskia aus Hattorf am Harz hat in diesem Jahr zum zweiten Mal am Halbmarathon teilgenommen. Wir haben sie gefragt, warum sie gerade den Föhr Marathon läuft: 

„Weil Föhr eine schöne Insel ist und die Strecke durchaus anspruchsvoll werden kann. Natürlich einmal wegen des Wetters, aber auch die 7 km am Deich fordern uns ganz schön. Man hat das Gefühl nie anzukommen, mental wirklich eine Herausforderung... Aber wir kommen nächstes Jahr natürlich wieder.“

tl_files/galleria/Artikelbilder/foehr-marathon-2017-teamfoto-02.jpg

Saskia lief in diesem Jahr gemeinsam mit einem acht-köpfigen Team. Sie ist diesmal als 33. Frau im Ziel eingelaufen. Besonders imponieren ihr die Kilometer 5 bis 8 der Halbmarathonstrecke. Das ist die Strandetappe mit den meisten Zuschauern, die auch in diesem Jahr ordentlich angefeuert haben.

tl_files/galleria/Artikelbilder/foehr-marathon-2017-teamfoto-01.jpg

Auch im kommenden Jahr werden Saskia und ihr Team wieder nach Föhr kommen. Ihre Unterkunft bei uns ist bereits reserviert.

Ein letztes Wort zur Insel? „Föhr ist herrlich unkompliziert. Das gefällt mir.“

Zurück